fdd37690-7ced-11e7-9835-4f0368edad23.jpg

Blut Spenden Rettet Leben | Veranstaltung

Blutspendeaktion des Österreichischen Roten Kreuzes

Di, 07. November 2017 | 15:00 UHR

Am Dienstag, 07. November 2017 findet wieder die BLUTSPENDEAKTION des ÖSTERREICHISCHEN ROTEN KREUZES im Zirler Kultur- und Veranstaltungszentrum B4 statt.

Zwischen 15:00 und 20:00 Uhr können Freiwillige wieder ein klein wenig Ihrer Zeit und Ihres Blutes spenden, um einem Mitmenschen zu helfen, oder ihm sogar das Leben retten.

Wir hoffen zusammen mit dem ÖSTERREICHISCHEN ROTEN KREUZ auf zahlreiche Spender:

AUFRUF AN DIE GESAMTE BEVÖLKERUNG

Wir bitten alle Mitbürger/Innen im Alter ab dem vollendeten 18. Lebensjahr herzlich, sich an unserer geplanten Blutspendeaktion zu beteiligen.
Das Rote Kreuz benötigt pro Woche ca. 800 Spenden um den Tiroler Bedarf an Blutkonserven decken zu können. Wir haben daher in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst des Roten Kreuzes, eine Blutspendeaktion organisiert und bitten Sie nochmals, durch Ihre Beteiligung, einen Beitrag für Mitmenschen die auf fremde Spenden angewiesen sind zu leisten (Unfälle, Operationen, Geburten und schwere Krankheiten). (Unfälle, Operationen, schwere Geburten und Krankheiten).

Wer darf Blut spenden?
Jeder Mensch ab dem 18. Lebensjahr . Das Alterslimit liegt bei 70 Jahren. Zu beachten ist aber, dass Erstspender nicht älter als 60 Jahre sein dürfen und Spender zwischen dem 65. und 70. Lebensjahr regelmäßig (1 mal jährlich) gespendet haben müssen. Über die Zulassung zur Blutspende entscheidet immer der Abnahmearzt bei der Blutspendeaktion vor Ort.

Was ist zur Blutspende mitzubringen?
Laut Blutsicherheitsgesetz ist bei allen Spendern/Innen  ein Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Führerschein..) mitzubringen. Mehrfachspendern/Innen erhalten zusätzlich einen Blutspenderausweis, welcher nur in Kombination mit einem Lichtbildausweis gültig ist.

Welche persönlichen Vorteile bringt eine Blutspende mit sich?
Bei jedem Blutspender/In wird die Blutgruppe und der Rhesusfaktor bestimmt (das bedeutet, dass bei einem Unfall schneller geholfen werden kann). Außerdem werden bei jedem Blutspender/In, als kleine Gesundheitskontrolle, unten angeführte Untersuchungen gemacht.

Blutdruckmessung
Körpertemperaturmessung
Hämoglobinbestimmung
2 Leberfunktionsproben
Antikörpersuchtest
Lues-Serumprobe
HIV-Test (AIDS)
Neopterinbestimmung
Cholesterinbestimmung
PSA – Prostata Vorsorgeuntersuchung
Über die angeführten Untersuchungen erhalten Sie eine schriftliche Befundmitteilung.

Jedem Spender/Innen werden ca. 450 ml Blut entnommen. Diese Spende ist vollkommen unschädlich und schmerzlos. Sie kann sogar gesundheitsfördernd sein.

Wer darf NICHT spenden?
Wer einmal an Tuberkulose oder Malaria erkrankt war.
Wer innerhalb des letzten Jahres eine große Operation an sich vornehmen lassen musste.
Wer einmal an Gelbsucht (Hepatitis B, C od. unklaren Ursprungs) erkrankt war.
Wer innerhalb der letzten 4 Wochen eine infektiöse Erkrankung (auch grippaler Infekt, Fieberblase) durchgemacht hat.

W I C H T I G E R H I N W E I S !!!
Um allen Missverständnissen vorzubeugen, stellen wir fest, dass es im Rahmen einer Blutspende unmöglich ist, mit dem HIV-Virus (AIDS-Erreger) infiziert zu werden, da seit eh und je Einmalnadeln und Einmalbeutel verwendet werden.

Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, Menschenleben zu retten:

Eine Spende = ein Leben, es könnte vielleicht das eigene sein!